O'zapft Is

Bald ist es soweit, die nächsten Freunde verlassen Suzhou in Richtung Schottland. Irgendwie schon ein komisches Gefühl zu sehen, wie immer wieder Leute gehen.  Damit Susan und John ein wenig China in der Heimat haben werden, haben wir mit allen möglichen Freunden zusammengelegt und ihnen die Truhe gekauft, die sie so oder so haben wollten.

Chinesische Traum Truhe   Schottische Traum Socken

So, dann mal schnell noch ein Foto von den Beiden, bevor sie sich verdrücken und weiter gehts. Aber keine Angst,  ohne eine Abschiedsparty lassen wir sie nicht gehen.

John    Susan

Bevor es aber die Abschiedsparty gibt, gehts erstmal zum Oktoberfest. Ja, ihr habt richtig gelesen, Oktoberfest. Bei den Massen an Deutschen hier in der Gegend wird die Tradition hoch gehalten. Und die Chinesen haben einen Riesenspass dabei.

Lebkuchenherz    O'zapft is

Im Kempinski in Wuxi war alles Wiesn mässig vorbereitet. Die Lebkuchenherzen waren frisch gebacken, der deutsche Braumeister hat frisches Paulaner gebraut, König Ludwig und Sissi haben sich die Ehre gegeben und die echte Wiesnband war Einsatzbereit. Ein richtig blau-weiss-rot-gelber Abend eben,

Oktoberfestband    Rucki Zucki

Die Band hat richtig Leben in die Bude gebracht. Der schnellste Glockenspieler Bayerns, die schnellsten Massbiertrinker Suzhous, die Glocken von Rom und schon  tobt das Zelt.

der schnellste Glöckner von Bayern    die schnellsten Massbiertrinker Suzhouy
die Glocken von Rom    Party on.....

Ich sag da nur: "Yi... Er...   Gan Bei", wie das altbekannte "Oas... Zwoa... Gsuffa" frei ins chinesische Übersetzt wird. Was der Sänger übrigens hervorragend gemeistert hat. Die Band ist schon seit 15 Jahren in China unterwegs. Hier noch zwei "Originale Bayern" im Zelt und Hääs:

Zünftig    der Braumeister him self

Nach dieser anstrengenden Nacht sind wir am Sonntagmorgen erst mal gemütlich nach Shanghai gefahren. Mal wieder auf den Fotomarkt, ein paar Sachen umtauschen. Da Regina der Meinung ist, dass es in Shanghai ausser dem Fotomarkt auch noch andere Dinge zu sehen gibt, hat  sie sich Liz geschnappt und die beiden haben Stephan einfach am Markt abgeliefert und sind bummeln gegangen.

eine kleine PerleImages_Oktober/04_Shanghai001.jpg    Taikang Lu

Kaum 2 Jahre in China aber noch kein einziges Mal in der Taikang Lu? Das konnte Liz nicht glauben. Und wir auch nicht, nachdem wir da waren.

Taikan Lu    selbstgemachte GUmmistiefel
Alte und Neu    Strassencaffee

In einer Seitenstrasse haben wir dann  das chinesische Standartmodel gefunden. Mit Hut, auffälligen Schuhen und dem Freund, der versucht im Schatten Bilder mit einer Digiknipse zu machen. Einfach nett.

Chinas next top model    Champagnerschuhe

Natürlich darf bei einem solchen Tag nicht der Abschluss mit einem schönen Essen fehlen. Da wir in Suzhou noch keinen guten Thailänder gefunden haben, gibts heute eben Essen beim Simply Thai. Einfach und gut.

Thairollen    Thai Chicken

Zurück in Suzhou haben wir endlich mal ein Foto von den Wanderarbeitern machen können. Die gibt es hier überall, wo es eine Baustelle gibt, und davon gibts viele. Überall sind kleine Zeltstädte wo die Arbeiter sich einrichten - meist direkt auf der Baustelle. Und dann wird garbeitet solange genügend Licht vorhanden ist.

Arbeiterzeltstadt    Bauarbeiter im Einsatz

Jetzt ist es aber soweit und wir feiern die Abschiedsparty für Susan und John. Heul, Schluchz und so. Fast wäre es eine "Indoor Grillparty" geworden, da die Dachterasse frisch renoviert worden ist, und es noch nicht ganz klar war, ob alle Arbeiten auch wirklich fertig gebracht worden sind. Hat aber irgendwie geklappt.

Kohle    Internationale Party

Das Wetter hat sich auch von der freundlichen Seite gezeigt und es hat nicht geregnet. Was die einzelnen Bilder für Geschichten haben, nun das sind wirklich wieder andere Geschichten, die wir hier nicht ausbreiten werden ;-)

Die vier von der Party    Una festa sui prati.....

Damit Susan und John sich gleich Freunde in Schottland machen können, haben wir ihnen eine chinesische Flagge besorgt, auf der alle unterschrieben haben und natürlich auch ihre Wünsche hinterlassen haben. Mal schauen, wie mutig sie sein werden in Schottland. Die besten Wünsche haben wir ihnen auf jeden Fall in den Fluglaternen mit auf den Weg gegeben.

Ihre eigene Fahne....    ...zum Hissen in Schottland
Wünsche....    ...und noch mehr Wünsche

So schnell können 3 Jahre rum sein. Schwupps, kaum in China gelandet schon wieder zurück. Mal schauen, wir haben ja noch 11 Monate vor uns. Bis dahin werden wir uns die Zeit auch so vertreiben. Zum Beispiel in der Ping Jiang Lu.

PingJiang Lu    Alles Klar Wegweiser   

Kein Tag, an dem man nicht auf irgendwelche mehr oder weniger professionellen Fotografen und ihre Models trifft. Das macht eigentlich richtig Spass, denen zu folgen und kräftig mit knipsen. Und es ist ansteckend, das kommt dann schon mal vor, dass da ein Profi, ein Lauwei und ca. 7 Chinesen hinter dem Model herlaufen. Ausserdem soll noch einer behaupten, die Chinesen seien nicht tolerant. Sind sie nämlich schon. Sogar verbotenen Organisationen aus dem Ausland werden hier freundlich unterstützt.....

Hobby Model    hmmm, ob der wohl weiss, was da drafu steht

Langsam aber sicher wird die geamte Strasse und der Stadtteil hier renoviert. Als wir hergekommen sind, haben die Arbeiten gerade begonnen, zwischenzeitlich sind sie fast beendet.

Das Fenster zum Hof    der Hof
Wohnhaus    renovierte Strasse mit Häusern

Je mehr renoviert wird, desto mehr Touristen kommen. Je mehr Touristen kommen, desto mehr kleine Kaffee- und Teehäuser gibt es. Passt also ziemlich gut, finden wir. Wenn jetzt noch der ExPo Wahnsinn vorbei ist, wirds wieder gemütlich.

Dächergewirr über Suzhou    Kaffee

So, wie das nun mit unserem Urlaub wird und was es sont noch neues geben wird, das ist wie immer eine andere Geschichte......

Schuhe

Schuhmode...
 
...oder was man in China so trägt. Irgendwann gibts da noch die Bidlersammlung.....


Schuhe

Schuhe

Schuhe

Tigerschuhe

Crocks

Schuhe

Crocks

Crocks

Crocks

Crocks

Crocks

Crocks